Backtag, Schokocrunchies und ein süßer Igel

heute hab ich frei, oder zumindest nichts zutun. also hab ich mir heute Morgen ein „russisches Frühstück“ gemacht, nur mit Himbeeren…und ich hab wahrscheinlich den Buchweizen nicht lang genug geköchelt, aber irgendwie wars noc recht hart und „roh“. Naja, ich versuchs demnächst einfach nochmal…

Jetzt hab ich mich an ein tolles Rezept für Haferflocken-Kekse gemacht. Ich hab nur als Zusatz weiße Schokodrops, Rosinen und Cranberries genommen. Sie schmecken auf jedenfall umwerfend nach Banane und Zimt und sind vermutlich auch wunderbare Weihnachtsplätzchen (mit Marzipan oder Nüssen o.ä.).

Und da ich gerade mal so schön in der Küche am werkeln bin, mache ich mich direkt an die Arbeit für Schoko-Crunchies: das Rezept ist ganz einfach:
150g Zartbitter-Kuvertüre (jedenfalls vegane, wie zb mit 70%) kleinhacken und in einem Wasserbad schmelzen. In einer Schüssel alle Zutaten (ich hab zb ungesüßte Cornflakes, Rosinen, Cranberries, Pekankerne und Cashewkerne genommen) miteinander vermischen und die geschmolzene Schokolade darübergießen und alles gut vermengen (zb mit einem Löffel/Gabel) soviele Zutaten hinzufügen, bis die Schokolade komplett um die Sachen reicht, aber sich am Boden keine Schokolache mehr bildet. Dann das ganze auf ein Blech mit Backpapier oder in eine Form bzw Förmchen mit Backpapier o.ä. geben (zb süß zum Verschenken: Weihnachtsausstecher auf ein Blech mit Backpapier legen und mit Schokocrunchiemasse füllen, abkühlen lassen und aus dem Förmchen lösen). Wenn sie komplett agekühlt ist, kann man die crunchieplatte einfach in Stücke brechen und fertig sind die knabber-Crunchies 🙂 (kühl und trocken lagern)

(bilder von den Crunchies folgen noch, da sie noch abkühlen müssen (über Nacht draußen, dann müssen sie aber fertig sein))

Und noch etwas kleines Spektakuläres:
als ich heute Abend nach Hause gelaufen bin, habe ich mal wieder den Sternenhimmel betrachtet. Und als ich da einen Augenblick in die Wiese geschaut hab, habe ich eine süßen Igel gesehen, der ganz still stand und mich keiens Blickes gewürdigt hat, auch als ich mich über ihn gebeugt hab, um ihn besser zu beobachten.
Auf jedenfall ist das mein erster Igel seit Langem und ich finde es schön, mal wieder einen Lebenden zu sehen 🙂
Ich wünsche eine gute Nacht und süße Träume, bisous, Luu

You may also like

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.