Vegan Glueckskind

vegan Food & Lifestyle Blog

Kategorie: Life

Die schönste Zeit im Jahr – Herbst

(Bildquelle)

Hallo ihr Lieben, so langsam wird es Herbst. Ich liebe diese Jahreszeit. Für mich ist es die schönste Zeit im Jahr. Die Luft wird frischer, die Blätter fallen und man verbringt wieder viel Zeit drinnen. Ich liebe es mich an kühlen Tagen einzukuscheln und mit einem heißen Tee oder Kaffee gemütlich auf dem Sofa eine Serie zu schauen oder ein spannendes Buch zu lesen.

Meine Lieblinge zur Zeit sind:

  • Bücher: Abeautifulmess (ABM) Foto Idea Book & Happy Handmade Home
  • Serien: Bones, Scorpion, Elementary, The Blacklist, Grey’s Anatomy
  • Getränke: heiße Schokolade mit Zimt oder Vanille, Caramel/Vanille Macchiato

Die kühlen Tage sind aber auch wunderbar zum Rausgehen. Einen schönen Herbstspaziergang machen, die frische Luft und die bunten Blätter genießen. Oder mit Freunden etwas Zeit in einem schönen Café verbringen, Kaffee oder Tee trinken und ein leckeres Stück veganen Kuchen essen. Zum Glück gibt es bie uns in der Stadt mittlerweile immer mehr vegane Alternativen in Cafés und Restaurants. Sojalatte, Falafel, veganer Kuchen und vegan/vegetarisches Essen gibt es an immer mehr Orten. Ich habe erst letztens herausgefunden, dass es in einem kleinen süßen Café täglich frischen veganen Kuchen gibt – muss ich unbedingt schnellstmöglich probieren! (Öffnungszeiten seid mir bitte gnädig)

Passende Mode für die schönste Zeit im Jahr: Dank des Zwiebellooks lassen sich auch die kühlen und kalten Tage sehr gut überstehen. Eine Grundlage bieten bei mir zur Zeit meistens eine dunkle oder blaue Jeans, Basic Oberteile, Übergangsmantel und ein kuscheliger Schal. Endlich kann ich wieder dicke, deckenähnliche Schals und Ponchos anziehen, ohne komisch angeschaut zu werden. Kennt ihr das? Ich bin eine von denen, die schon bei 20°C anfängt einen Schal zu tragen (so pi mal Daumen). Meine Favoriten für die schönste Zeit im Jahr sind:

  • Oversize Pullis & Strickjacken
  • Ponchos & Schals
  • Basics in schwarz, weiß, naturweiß, beige, dunkelgrau, blau (Bluejeans)

(BildquelleStyle InspirationsFall Style Inspirations)

Was sind eure Herbstlieblinge?

Alles neu! – mein Blogumzug & neues Blogdesign

Hallo ihr Lieben.

Und ein kleines Achtung! vorweg: Dieser Beitrag wird mit viel Text & Informationen gespickt sein. Also: Es gibt so einiges Neues in meinem Leben und so viel wird noch kommen. Mein wichtigster Schritt ist der schon lange geplante Blogumzug von Blogger.com zu WordPress.org, verbunden mit einem neuen Blogdesign. Ich kann nun endlich meine eigene Domain einsetzen: vegan-glueckskind.com

Ich habe eine Ausbildung zur Mediengestalterin an einer Schule in meiner Nähe angefangen (1. Lehrjahr Vollzeitschule) und freue mich schon so wahnsinnig auf alles Neue! So viel lernen, gelerntes umsetzen, Projekte planen & umsetzen. Neues erleben!

Mein Laptop hat das neuste Update & ich habe mir endlich das Schüler-Abo bei Adobe leisten können: Alle Programme für einen monatlichen Preis, der bezahlbar ist. Ich bin gerade noch beim Updaten und Installieren der Programme, aber ich hoffe bald (auch durch Kurse in der Schule) mein eigenes Theme für meinen Blog entwickeln zu können.

Was sagt ihr zu diesem Theme/Blogdesign?

Ist euch das Blogdesign …. zu schlicht? zu dunkel? zu unpersönlich? – oder genau nach eurem Geschmack?

Ich finde es mal eine schöne Abwechslung zu meinen vorigen Layouts und das WordPress Dashboard ist einfach großartig, um Beiträge zu schreiben und sich dabei richtig wohl zu fühlen!

Mein Blog ist zwar Mein virtuelles Zuhause, aber nicht nur ich, sondern natürlich auch ihr sollt euch hier pudelwohl fühlen. Deshalb bin ich jederzeit offen für Meinungen & Vorschläge (gerne in einem Kommentar oder wer möchte auch per Mail: info@vegan-glueckskind.com).

Bildschirmfoto 2015-09-22 um 16.33.46

Zu guter letzt noch ein kleiner Einblick in meinen DaWanda-Shop Glueckskind’s Einzelstücke. Mittlerweile findet ihr bei mir mehr als 50 verschiedene Artikel – und genau 30 verschiedene Haarbänder. Eine kleine Auswahl (meine Favouriten) habe ich euch schon in einem Beitrag vorgestellt: Shop Update – Haarbänder #1. Vielleicht ist ja auch genau das Richtige für euch dabei! Findets heraus & genießt den Abend.

Bildschirmfoto 2015-09-22 um 17.08.33

 

Hallo zusammen! Ich hab es endlich getan!

Mein Blogumzug von Blogger zu WordPress.org. Es hat ein kleines bisschen gedauert alles zu installieren und meinem Blog zu importieren. Ich suche noch nach dem passenden Theme für mich und meine Seite. Aber jetzt bin ich gespannt hier alles zu entdecken & würde mich wahnsinnig über Tips (Tools, Plugins, Themes) von euch freuen 🙂

Viele Grüße, euer Glueckskind Lea

Wie und warum ich vegan geworden bin

Ich ernähre mich seit November 2011 vegan. Und werde euch hier ein paar oft gestellte Fragen beantworten. Es sind meine Geschichte und Beweggründe und ich möchte hier niemanden „reformieren“ oder schlecht darstellen, nur weil er eine andere Meinung hat als ich! Viel Spaß beim Lesen und das Video ist auch sehr sehenswert 😉
Wie kam ich zur veganen Ernährung?
Ich hatte einige Wochen lang nach jeder Mahlzeit schlimme Bauchkrämpfe und keine Ahnung wieso. Auf einer einwöchigen Jugendfreizeit gab es dann im November 2011 eine Woche lang nur veganes Essen und meine Beschwerden waren plötzlich verschwunden. Außerdem haben wir uns in dieser Woche sehr viel mit den Themen Tierhaltung, Tierversuche und Ausbeutung von Tieren beschäftigt.
Als ich wieder zu Hause war habe ich beschlossen, diese Ernährungsform (aus gesundheitlichen und ethischen Gründen) beizubehalten.
Wie hat die Umstellung funktioniert?
Die ersten Wochen habe ich mich praktisch nur von Pumpernickel, Salat und Gemüse ernährt. Nach und nach habe ich mich dann mit der Vielfalt an schönen Rezepten und Blogs im Internet beschäftigt und viele Rezepte ausprobiert und „Ersatzprodukte“ kennengelernt. Ich habe mittlerweile einige Rezepte gefunden/ verändert, die praktisch immer schnell gehen und die nötigen Zutaten dazu befinden sich auch meistens zu Hause.
Was waren meine Beweggründe?
1. Mein eigenes Wohlbefinden
2. Verringerung des Tierleides
3. Schutz der Umwelt
Mein eigenes Wohlbefinden: 
Meine Situation vor der Umstellung zur veganen Ernährung habe ich ja bereits bei der ersten Frage (Wie kam ich zur veganen Ernährung?) beschrieben. Durch die Umstellung haben meine Magen-/Darmbeschwerden plötzlich aufgehört. An manche Lebensmittel (bei zum Beispiel Soja) muss sich der Körper erst gewöhnen, die Vorzüge und die Verarbeitungsweise kennenlernen, habe ich so den Eindruck bekommen. Vorurteile wie „was isst du denn dann?“ oder „ich könnte niemals auf Käse oder Milch verzichten!“ Habe ich mittlerweile so oft gehört und kann dazu nur sagen: Versucht es doch mal! Es ist zwar eine Umstellung, aber wenn man die ganzen veganen Leckereien erst einmal probiert hat, wird man die anderen Sachen auch nicht mehr wirklich vermissen. Ich kann mich mittlerweile an den Geschmack von Fleisch oder Käse garnicht mehr wirklich erinnern. Es ist zwar besonders in kleineren Städten nicht so einfach, unterwegs mal schnell etwas Veganes zu essen, aber wenn man oft genug z.B. nach Sojamilch in Cafés fragt, wird es sie auch irgendwann geben und man muss auf nichts mehr verzichten.
Verringerung des Tierleides:
„Ich finde aber den Geschmack von Käse und Fleisch so lecker!“ ist meiner Meinung nach kein gutes Argument, wenn es hunderttausende leidende Tiere allein in Deutschland gibt, die entweder für unser Essen sterben müssen oder unter unmenschlichen Verhältnissen gehalten werden, damit wir Käse essen und Milch trinken können. Ein kurzes Video mit Emily Deschanel zeigt zum Beispiel die grausame Mutterkuhhaltung. Es gibt so viele Leiden, die Tieren angetan werden (Massentierhaltung, Wilderei, Häutung bei lebendigem Leib,…). Weil ich mit meinem (Ess-)Verhalten keinem Tier Schmerz bereiten und es ausnutzen möchte, habe für mich selbst vor fast vier Jahren für eine vegane Lebensweise entschieden.

Schutz der Umwelt:

Unsere Erde enorm unter der Massentierhaltung. Die damit verbundenen Masse an Nutzpflanzen und Trinkwasser, die für die Tiermästung benötigt werden, verlangt unserer Umwelt so Einiges ab.  Ein kleines Beispiel: Um ein Kilogramm Rindfleisch herzustellen werden ca. 15.000 Liter Wasser und 5-10 Kilogramm Futter (Mastfutter, Soja, Getreide) verbraucht. Ein Mensch verbraucht am Tag ca. 120 Liter Wasser für Hygiene und Trinken. Das heißt, wenn man täglich noch Fleisch ist, verbraucht man mehr als das hundertfache an Wasser und die doppelte Menge an Nahrung!

Ein weiterer Aspekt ist die Rodung von Teilen des Regenwaldes, um dort Soja für die Massen an Tierfutter anzubauen. Nur ein kleiner Teil des Sojaanbaus wird für die Nahrung von Menschen weiterverarbeitet.

Was sind meine Lieblingsrezepte?
Ich backe unglaublich gerne. Fast noch lieber als kochen. Ich liebe Schokolade und asiatische Gerichte. Deshalb wird es demnächst auch einige asiatische Rezepte geben, wie Sushi und verschiedene Frühlingsrollen. Hier findet ihr jetzt aber einige meiner Lieblingsrezepte, die ich auf dem Blog schon veröffentlicht habe.
Mein Tipp für alle die es mal Ausprobieren oder ganz Umsteigen wollen: 
Nicht für jeden ist so eine radikale Umstellung wie meine ein guter Weg
zur erfüllten veganen Ernährung. Beschäftige dich mit all den tollen
Rezepten auf Blogs und aus Kochbüchern und probiere ab und zu mal welche
aus. Die Umstellung kann auch Schritt für Schritt erfolgen. Erst ein
Tag in der Woche, eine Mahlzeit am Tag, jede Mahlzeit zu Hause,…. Ein
guter Schritt ist auch das aufmerksame Lesen von Zutatenlisten beim Einkaufen.Ein wichtiger Punkt, der mir sehr am Herzen liegt:
Seid NICHT GEGEN Fleisch und Fleischesser! Seid FÜR die Veränderung! Für nachhaltiges Handeln, Toleranz und Mitgefühl (mit Menschen und Tieren). Ich hoffe mein Beitrag hat euch gefallen und vielleicht habt ihr noch Lust das Video anzuschauen und mir einen Kommentar zu hinterlassen. Bisous, Lea

Unsere ersten eigenen Erdbeeren

Hallo ihr Lieben.
Vor ungefähr 2 Wochen haben wir unsere ersten eigenen Erdbeeren geerntet. Sie waren besonders lecker, weil sie aus unserem eigenen Garten kommen! In unserem Garten wachsen auch noch Salat, Pepperoni, Paprika, Zucchini, Rucola und Kräuter. Es ist mein erster eigener Garten und das erste Mal, dass ich Setzlinge gepflanzt habe. Es ist so wunderbar die Entwicklung der Natur in unserem eigenen Garten sehen zu können. Wenn ihr auch einen eigenen Garten, einen Balkon oder eine helle Küche mit viel Tageslicht habt, versucht doch auch mal eure Lieblingskräuter oder Lieblingsgemüse zu pflanzen. 
Ich habe sie gleich zu diesem leckeren veganen Käsekuchen mit Schokostückchen genossen. In einem Erdbeer Bananen Kokos Smoothie schmecken sie aber auch besonders lecker. Habt einen schönen Tag ihr Lieben.

„Short Stories“ I love to blog

Hallo ihr Lieben, durch Anetts schönen Blog Herznah bin ich auf das Feature „Short Stories“
(#5) mit dem Thema „I love to blog“ gestoßen. Der Gedanke dahinter ist, dass jedes Mal zu einem bestimmten Thema ein Beitrag geschrieben wird. Bine schlägt dazu bei der „Aufgabenstellung“ einige Fragen vor, nach denen man sich richten kann aber nicht muss. Um den Beitrag übersichtlich zu gestalten, schreibe ich ihn wie ein Interview. Also viel Spaß damit!
Warum hast du angefangen zu bloggen? 
Einerseits habe ich angefangen zu bloggen, um Menschen zu inspirieren und zu zeigen, wie einfach es ist etwas leckeres Veganes zu kochen oder zu backen, andererseits dient mein Blog auch für mich als Rezeptesammlung. Mein eigenes Koch- und Backbuch, in dem ich auf Inspirationssuche durch die Seiten „blättern“ kann oder ein Rezept mithilfe eines Stichwortes zu suchen. 


Worüber bloggst du?  
Auf meinem Blog findet ihr hauptsächlich vegane Rezepte. Zum Beispiel: Muffins, Küchlein, Cremes, Torten, süße Snacks, aber auch Herzhaftes wie vegane „Schnitzel“ oder „Zucchininudeln“ findet ihr in meinen Beiträgen. Manchmal probiere ich auch „allergy-friendly“ Rezepte, die dann glutenfrei, sojafrei oder „raw vegan“ sind. 
Ihr findet aber auch Bilder von Shootings mit Menschen oder selbstgemachter Kleidung (eine größere Auswahl der Bilder dazu findet ihr auf meiner Facebookseite: Glueckskind Photography) und Fotos von schönen Dingen, die das Leben bunter und schöner machen und manchmal auch Inspirationen ( alle meine Inspirationsboards findet ihr auf meiner Pinterestseite: Glückskind).


Was ist für dich wichtiger:
Text oder Fotos?  
Im Allgemeinen lege ich mehr Wert auf Fotos. Bei den Rezepten ist es meistens doch eher ausgewogen. Was wäre denn ein Rezept ohne Beschreibung und ohne schöne Bilder, um sich ein Bild vom Essen machen zu können? Ich habe mir aber vorgenommen, durch etwas mehr Text meine Beiträge etwas persönlicher zu machen und zu jedem Bild auch etwas zu schreiben.
Wie sieht deine Planung aus?
Ich plane fast nie Beiträge, da ich schon mit dem vorbereiten/schreiben eines Beitrages meistens eine ganze Weile und manchmal auch einige Tage beschäftigt bin. 
Die Rezepte plane ich eigentlich nicht. Ich überlege was ich gerade Backen, Kochen oder Ausprobieren möchte und wenn das Rezept funktioniert hat und schön anrichtbar ist, mache ich Bilder davon und schreibe das Rezept dazu auf. Zu den Rezepten schreibe ich entweder noch wie ich dazu kam oder warum ich sie so gerne mag.
Die Zeit zu der ich blogge ist meistens spontan gewählt. Manchmal habe ich einige Zeit keine Motivation, Zeit oder Bilder/neue Rezeptumsetzungen, dann gibt es auf meiner Facebookseit einzelne Fotos, Updates oder Links und auf dem Blog mal einige Tage oder Wochen eine kleine Pause. Bloggen soll schließlich Spaß machen und nicht zu einer kraftraubenden Aufgabe werden, „die halt erledigt werden muss!“
Wie stellst du dir die Zukunft deines Blogs/ mit deinem Blog vor?
Für eine große Veränderung in näherer Zukunft habe ich mir schon mal eine Skizze gemacht, wie ich mir mein neues Blogdesign vorstelle. Ich werde an der Umsetzung arbeiten und mir eventuell Hilfe dazu holen. Ich plane einige größere Veränderungen: Design und Layout, einen Dawanda Shop, Umsetzung einer Idee (auf deren Weg ihr mich gerne begleiten könnt, wenn ihr wollt). 
Was willst du deinen Lesern und Blogbesuchern noch mitteilen?
Habt Spaß am Bloggen! Macht es mit Hingabe (warum? das „erklärt“ Joanna von Liebesbotschaft sehr schön in ihrem Beitrag). Bloggt für euch UND eure Leser. Setzt euch nie unter Druck!
 Dankeschön!
Ich freue mich sehr, dass DU, lieber Blogbesucher, mich auf meinem persönlichen Blog besuchst. Noch mehr freue ich mich, wenn du diesen Beitrag bis zu diesen Zeilen gelesen hast und mir einen Kommentar dalässt, wenn du willst. Ich freue mich über alle Kommentare, egal ob liebe Worte, Ratschläge oder konstruktive Kritik. Viel Spaß noch weiterhin bei mir und wenn ihr irgendwelche Fragen rund um das Thema vegan oder zu irgendetwas anderem habt, schreibt mir doch einfach eine Mail an: lalelu.lcj@web.de.

Random Facts

Ich halte eigentlich nicht so viel von diesen Blogawards. Deshab werde ich zwar die Fragen beantworten, die Petra und Jinx mir gestellt haben, aber niemanden nominieren. Ich hoffe euch gefällt dieser kleine Einblick in „meine bunte und leckere Welt“. Und sagt mir Bescheid, wenn ihr euch öfter über ein paar persönliche Beiträge und Infos freuen würdet!

1. Welches ist dein Lieblingsblog? Und warum? 
Mein absoluter Lieblingsblog ist A beautiful Mess von Elsie und Emma. Die Geschichte von den zwei Schwestern finde ich toll und auf ihrem Blog zeigen sie Rezepte, DIYs, Kleidung, Dekoration, Beauty und Fotografie.
2. Kommentierst du gerne auf anderen Blogs oder zählst du eher zu den stillen Lesern? 
Wenn mir die Bilder oder der Text sehr gut gefallen, kommentiere ich gerne. Ich beantworte Kommentare auch sehr gerne auf dem Blog „des Kommentators“, damit dieser die Antwort auch mitbekommt! 😉
3. Welche Themen interessieren dich auf anderen Blogs?
(vegane) Rezepte, schöne Bilder und DIY, persönliche Texte
4. Bist du ordentlich oder chaotisch? 
Beides 😀 In der Wohnung MÜSSEN manche Räume immer aufgeräumt sein, sonst fühle ich mich nicht wohl. Beim Arbeiten ist es ebenfalls mal so mal so 😀
5. Was ist dein Lieblingsessen? 
(z.B.) Muffins und alles mit Schokolade (z.B.) Cookies 😉 Aber eigentlich esse ich alles gerne, was ich auf meiner Rezepte Seite verlinkt habe.
6. Legst du Wert auf gesunde Ernährung? 
Ja sehr, auch wenn ich sehr gerne selbstgemachtes Süßes oder vegane Süßigkeiten esse. Die Abwechslung, sich nichts übel nehmen und das Essen genießen macht’s!
7. Welches Buch liest du gerade?
Zur Zeit lese ich das Buch Peace Food von Ruediger Dahlke und kann es nur empfehlen.
8. Machst du Sport? Wenn ja welchen? 
Ich mache sehr gerne Ballett, Pilates und Yoga. Zur Zeit fahre ich nur überall hin mit dem Rad und mache Sport zu Hause auf der Sportmatte, manchmal mit Sport DVDs. 
9. Haus mit Garten oder Wohnung mit Balkon? 
Beides ist schön, aber mit Garten ist es schon schöner.
10. Grossstadtpflanze oder Landei? 
Am Liebsten eine große Stadt mit viel Grün!
11. Welcher ist dein Lieblingsfilm(e)?
Schrierig. Burlesque, Need for Speed, Chocolat.

© 2017 Vegan Glueckskind

Theme von Anders NorénHoch ↑