{Rezept} Incredible PB & Chocolate Bites

PB & Chocolate Bites

Schon immer war ich ein großer Fan von einer Kombination von verschiedenen Aufstrichen auf meinem Brot. Und lasst euch eins gesagt sein, ich war ein Brot-Kind – durch und durch. Wenn ich irgendwas nicht gegessen habe, ein belegtes Brot ging immer. In der Schule das Pausenbrot natürlich auch. Zweimal am Tag. Morgens und mittags. Nach der Schule als Snack. Sowohl gewöhnliche, als auch seltsame Kombination von Belägen fanden sich auf meinen Broten zusammen. Aber was natürlich nicht fehlen durfte: Schokolade + Erdnussbutter, stückige natürlich!

Heute esse ich zwar weniger Brot, aber die Liebe für erdnuss-Schoko-Snacks ist geblieben. Wo sollte sie denn auch hin? Und so habe ich letzte Woche kurzerhand fünf Zutaten zusammen geschmissen und  diese kleinen, unglaublich leckeren PB & Chocolate Bites kreiert.

PB & Chocolate Bites

Das Wunderbare ist, dass ihr dafür nur ein Wasserbad, eine Schüssel und eine Gabel zum Verrühren und Förmchen braucht. Es muss nichts gebacken werden. Auch könnt ihr ganz einfach die Erdnussbutter durch eine andere Nussbutter ersetzen, wenn ihr es trotzdem „crunchy“ wollt, fügt zusätzlich ein paar gehackte Nüsse derselben Sorte hinzu. Den Ahornsirup könnt ihr zum Beispiel durch Agavensirup oder Reissirup ersetzen. Wenn ihr kein gepufftes Quinoa zur Hand habt, sind auch gepufftes Amaranth oder Puffreis eine tolle Alternative.

Jetzt aber genug von mir und den möglichen Zutatentäuschen. Direkt im Anschluss findet ihr das Rezept. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und sagt mir unbedingt wie es euch schmeckt. Gerne könnt ihr mir eure Kreationen auch auf Instagram zeigen. Taggt mich dafür einfach mit @veganglueckskind.

Übrigens: Das Rezept für den Shake, den ihr auf all den Bildern seht findet ihr hier >> PB & Banana Shake

PB & Chocolate Bites

PB & Chocolate Bites

>> Füllt 12 mittlere Muffinförmchen (am Besten aus Silikon)

  • 60 g Zartbitterschokolade
  • 20 g Kokoscreme (keine Kokosmilch)

Schmelzt beide Zutaten zusammen in einem Wasserbad. Erwärmt das Wasser dabei nur auf mittlerer Stufe und lasst es vor sich hin köcheln. Nehmt den Topf anschließend vom Herd.
Stellt die Muffinform für ein paar Minuten in die Gefriere. Bereitet dann die Füllung vor.

  • 3 EL stückige Erdnussbutter (100%)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 30 g gepufftes Quinoa

Rührt die Erdnussfüllung mit einer Gabel oder einem Löffel an. Nehmt die Muffinform aus der Gefriere und füllt in jede Form jeweils einen Esslöffel Schokoladen-Kokos-Mischung. Schwenkt die Form anschließend etwas hin und her, damit sich die Schokolade auch an den Wänden der Form verteilt. Gebt nun in jede Form einen Esslöffel Erdnuss-Quinoa-Füllung und drückt sie mit den Fingern oder mit dem Löffel etwas in die Schokolade hinein. Verteilt die restliche Schokolade darüber.

Lasst die PB & Chocolate Bites mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden. Bewahrt sie auch danach weiterhin im Kühlschrank auf. Diese kleinen Bites sind mindestens eine Woche haltbar.

PB & Chocolate Bites

Weiterlesen

{Rezept} Delicious Chocolate Banana Pancakes

Chocolate Banana Pancakes

Sonntage sind für Pfannkuchen! Und heute Mittag überkam mich mal wieder du Lust auf leckere, schokoladige Pfannkuchen. Nach dem Aufstehen dachte ich als erstes an eine große Mango Smoothie Bowl mit Kokosflakes, Granatapfel, Cashews und Chiasamen. Doch nachdem es heute ein recht kalter Herbsttag war und ich mein warmes Bett am Liebsten gar nicht erst verlassen hätte, hatte ich mich dann doch gegen eine eiskalte Smoothie Bowl entschieden. Nach einem inspirierenden Video von Nilam Farooq, habe ich mich dann für diese Chocolate Banana Pancakes entschieden. Das beste an diesem Rezept: Es kommt ganz ohne Zucker aus! Die Süße kommt von der Banane. Zusätzlich könnt ihr die Pancakes mit Ahornsirup garnieren.

Chocolate Banana Pancakes

Chocolate Banana Pancakes

Chocolate Banana Pancakes

ergibt ca. 8 Stück

  • 1 Banane
  • 2 EL Weizenmehl
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 1 Prise Bourbon Vanille (alternativ: 1/4 TL Vanille Zucker)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL Backkakao
  • Kokosdrink / Pflanzendrink nach Wahl

Zerdrückt zuerst die Banane mit einer Gabel. Gebt dann alle weiteren Zutaten, bis auf den Kokosdrink, dazu. Mixt den Teig mit einem Rührgerät unter der Zugabe des Kokosdrinks gut durch. Der Teig sollte nicht zu flüssig sein. Bratet die Pfannkuchen auf mittlerer Hitze in etwas Kokosöl und gebt bei Bedarf etwas mehr dazu. Wendet die Pfannkuchen, wenn sie an den Rändern durchgebacken sind.

Garniert habe ich die Chocolate Banana Pancakes mit zuckerfreiem Sojajogurt Natur, hellen Ahornsirup und Granatapfelkerne. Eine echt leckere Kombination aus schokoladig, fruchtig und frisch!

Hier findet ihr noch weitere leckere Pfannkuchen Rezepte: 1 / 2 / 3 / 4 / 5 / 6 / 7

Weiterlesen

{Rezept} Chocolate & PB Protein Balls

PB Protein Balls

Chocolate & PB Protein Balls – der ideale Snack für Zwischendurch. Diese kleinen Energie-Bomben aus Nüssen, Datteln und Superfoods sind super für unterwegs und obendrein auch noch voll von Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Geballte Nusspower in den kleinen Kugeln, überzogen mit leckerer Schokolade – die ideale gesunde Leckerei für jeden Snickers-Fan!

PB Protein Balls

PB Protein Balls

Chocolate & PB Protein Balls

  • 50 g Datteln
  • 2 EL Kakao Nibs
  • 50 g Cashews
  • 50 g (geröstete & gesalzene) Erdnüsse
  • 2 EL Veganz Protein Shake Choko Peanut
  • 1 EL Baobab Pulver
  • 3 EL Erdnussmus (100%)
  • 2 EL Kokosmus (100%)
  • 3 TL Guarana Pulver
  • 1 EL Kokosöl
  • 1,5 EL Agavensirup

Zuerst hackt ihr die Datteln grob mit einem Messer. Danach zerkleinert ihr die Cashews, Nüsse und Kakao Nibs in einem Mixer. Gebt die restlichen Zutaten dazu mixt sie solange bis sie eine gleichmäßige Masse ergeben. Gebt wenn nötig noch weitere flüssige Zutaten nach Wahl hinzu, wenn die Masse sonst zu trocken ist.

PB Protein Balls

Chocolate Coating 1:

  • 50 g geschmolzene Schokolade nach Wahl
  • 1 TL Kokosöl

Schmelzt die Schokolade mit dem Kokosöl in einem Wasserbad. Anschließend zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen, bevor ihr die PB Protein Balls damit umhüllt.

oder

Chocolate Coating 2:

  • 2 EL Kokosöl, geschmolzen
  • 2 EL Kakao
  • 1 EL Rohkakao
  • Optional: Süßungsmittel nach Wahl

Schmelzt das Kokosöl in einem Wasserbad, rührt den Kakao und den Rohkakao ein. Wenn die Schokoglasur süßen wollt, empfehle ich entweder schon gesüßten Kakao, Stevia oder probiert einfach  mal ein bisschen herum, was euch geschmacklich am meisten zusagt.

Weitere leckere Bliss Ball Rezepte findet ihr hier: Vanilla & Blueberry Protein Balls & Goji Protein Protein Balls.

Weiterlesen

{Rezept} No Bake Banana Cake

No Bake Banana Cake

Hallo zusammen,
Heute präsentiere ich euch meinen Geburtstagskuchen. Naja, eigentlich nur sozusagen. Denn Ich verbringe meinen Geburtstag dieses Jahr nicht zu Hause, sondern im schönen Hamburg!
Wir sind für diesen Kurztrip in einer schönen Wohnung, die wir über Airbnb gefunden haben, direkt im Herzen Hamburgs unterkommen. Das Angebot an wunderbaren veganen Cafés und Restaurants oder welchen mit wenigstens teilweise veganem Angebot ist einfach toll & so gibt es dieses Jahr an meinem Geburtstag mal keinen selbstgemachten Kuchen.

Nun aber zum wichtigsten Teil: der Überleitung beziehungsweise der Vorstellung des Essens! Ihr seht nun auf den zahlreichen Bildern dieses Posts einen sehr leckeren, cremigen Kuchen, für dessen Zubereitung ihr nicht einmal einen Backofen benötigt! Alles was ihr benötigt: die Zutaten, Hilfsmittel wie Schüsseln, Mixer, eine Kuchenform (ich benutze am Liebsten Springformen für Cremekuchen) und einen Kühlschrank.

Wie ihr in eurer Küche jetzt auch so einen kleinen Augenschmaus zaubert, könnt ihr unten im Rezept nachlesen. Ich wünsche euch viel Spaß bei Ausprobieren, Naschen und natürlich beim Genießen in kleinen oder größeren Mengen! (Das Rezept für die Goji Protein Balls mit denen der Kuchen garniert ist findet ihr hier).

No Bake Banana Cake

{Rezept} No Bake Banana Cake

(Zubereitungszeit: ca. 30 min. | Abkühlen: min. 4 h | Die Menge reicht für eine 28 cm + eine 12 cm Springform)

Boden:

  • 2 Handvoll Haferflocken*
  • 2 Handvoll Gepufftes Quinoa*
  • 3 – 4 EL Mandelmus (100 %)
  • 2 Handvoll Gepufftes Amaranth*
  • 5 – 6 Datteln
  • 3 EL Magic Cacao Pulver / Rohkakao*
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Banane

Zerkleinert zuerst die Haferflocken in eurem Mixer. Zerdrückt danach in einer großen Schüssel die Banane und vermischt sie mit einer Gabel mit den gemahlenen Haferflocken, dem gepufften Quinoa und Amaranth. Anschließend zerkleinert ihr die Dattel im Mixer und vermischt sie mit dem Mandelmus, Kokosöl und dem Rohkakao / Magic Cacao. Gebt einen Teil der Masse aus der Schüssel mit in den Mixer (je nach Fassungsvermögen) und vermischt anschließend die komplette Masse für den Boden in der Schüssel (knetet sie am Besten wie einen Brotteig – fügt etwas Kokosöl hinzu, wenn die Masse zu trocken ist / fügt Zutaten, die mit * markiert nach Wahl hinzu, wenn die Masse zu klebrig ist).

Legt den Boden der Springform oder -formen mit Backpapier aus und bestreicht die Seiten ganz leicht mit Kokosöl. Verteilt die Masse gleichmäßig auf dem Boden und drückt sie dabei mit den Finger leicht an. Stellt den Kuchen kalt und bereitet dann die Creme zu.

Creme:

  • 3 Bananen
  • 250 g Vanille Pudding (kalt)
  • 200 g Kokoscreme (Inhalt einer Dose vollfett Kokosmilch, ohne wässrige Flüssigkeit)
  • 3 – 4 EL Kokosöl
  • 2 EL Mandelmus (100 %)
  • 100 g Cashews
  • Cacao Nibs

Zerkleinert zuerst die Cashews in einem Mixer. Gebt nun alle Zutaten in eine große Schüssel und püriert alle Zutaten mit einem Stabmixer / oder in einem großen Standmixer (mit ca. 1,5 l Fassungsvermögen und leistungsstark). Holt den Kuchen aus dem Kühlschrank und gießt die Creme auf den Kuchenboden. Streut Cacao Nibs darüber und stellt den Kuchen wieder in den Kühlschrank. Diesmal für mehrere Stunden (am Besten über Nacht).

Glasur:

  • 50 g vegane Zartbitterschokolade
  • 1 EL Kokosöl

Schmelzt die Schokolade und das Kokosöl in einem Wasserbad und lasst die Glasur eine Weile abkühlen. Holt den Kuchen dann aus dem Kühlschrank, platziert ihn auf den Servierteller und verteilt die Glasur zunächst oben auf dem Kuchen. Gießt sie dann langsam über die Kanten, damit sie an manchen Stellen nach unten fließt. Garniert den Kuchen wie ihr wollt – zum Beispiel mit Kokosblütenzucker, Kokosraspeln und ein paar Goji Protein Balls.

Tipp: Bewahrt den Kuchen am Besten bis zum Verzehr im Kühlschrank auf, da die Creme ohne weitere Bindemittel bei wärmeren Temperaturen schnell wieder weich wird.

No Bake Banana Cake

No Bake Banana Cake

Weiterlesen

Chocolate Chip Cupcakes mit Peanutbutter Frosting

Ab und zu überkommt es mich und ich sitze in meinem Zimmer und bin eigentlich beschäftigt… dann habe ich plötzlich das dringende Bedürfnis etwas zu Backen. In diesem Fall wurden es luftige Chocolate Chip Cupcakes getoppt mit einem Erdnuss Frosting. Manchmal entsteht dann aber auch etwas Süßes, ohne zu Backen: Bananen & weiße Schokolade – veganer Quarkkuchen, Oreo & Erdbeer – „Quarkkuchen“.

Kennt ihr dieses Gefühl?

Dieses Gefühl überkommt mich meistens, wenn ich eigentlich etwas erledigen MUSS… Ihr zaubert doch bestimmt auch lieber etwas Leckeres, als zu tun was zu tun ist. Stimmt’s oder hab ich recht 😉

Aber nun mal zum Rezept:

Chocolatechipcupcakes1

Chocolate Chip Cupcakes:

Zubereitung: 10min – Backen: 15-25min (je Förmchengröße) – Hilfsmittel: Muffinsform – ca 10-12 Stück

  • 10 leicht gehäufte EL Mehl – 1/2 Vollkorn + 1/2 zB. Weizenmehl Typ 550
  • 7 EL brauner Rohrzucker
  • 4 EL gepufftes Amaranth
  • 1/2 Pack Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 gehäufte EL Margarine
  • 2 EL Kokoscreme
  • 150-200ml Pflanzendrink
  • 50g gehackte Schokolade
  • 2 EL rohe Kakaostücke

Der Backofen wird auf 180°C Umluft vorgeheizt, währenddessen ihr den Teig zubereitet.
Dafür werden zunächst alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischt. Dann werden die Margarine und Kokoscreme eingerüht und solange Planzendrink dazugegeben, bis der Teig die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Danach rührt ihr noch die Schoko- und Kakaostückchen unter den Teig. Die Cupcakes brauchen je nach Förmchengröße ca 15-25 Minuten. Nach 15 oder 20 Minuten macht ihr am Besten die Stäbchenprobe und schätzt dann die restliche benötigte Backzeit ab.

Chocolatechipcupcakes2

Peanutbutter Frosting:

Zubereitung: 5min – Mengenangabe pro Cupcake

  • 1 EL vegane Butter (zB. Alsan Bio)
  • 1/2 EL Erdnussbutter
  • 1 EL Puderzucker
  • optional: 1 TL Pflanzendrink

Alle Zutaten mit einem elektrischen Schneebesen gut miteinander verrühren und das Frosting mit einer Spritztülle auf den Cupcakes verteilen.
* Es bedarf etwas Übung, damit ihr ein ansehnliches Ergebnis erzielt. Hier auf den Bilder seht ihr meinen ersten Versuch mit einer Spritztülle. Nehmt mir die kleinen unförmigen und unterschiedlichen Toppingberge also bitte nicht ganz so übel.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen! Weitere Cupcake & Muffin Rezepte findet ihr hier: Chocolate Cupcake & Frosting, verschiedene Muffins, Peanutbutter Cupcakes & Frosting, Chocolate Muffins mit Topping, Cupcake Frostings, Cupcakesfluffige Schoko & Kokos Minimuffins, mehr…

Chocolatechipcupcakes3

Weiterlesen

Schoko Avocado Küchlein

Das etwas andere Schokoküchlein!
 Hallo zusammen,
seit gut einem 3/4 Jahr arbeite ich jetzt schon vollzeit in der Gastronomie. Das bringt verschiedene und öfters wechselnde Schichten mit sich. Mein Tag besteht meistens nur aus arbeiten, schlafen und Erledigungen oder die freie Zeit genießen. In letzter Zeit verbringe ich leider sehr wenig Zeit mit Kochen, geschweige denn mit Backen…
Aber als ich dieses Rezept in der Shape gefunden habe, musste ich es einfach sofort ausprobieren.

Rezept: Schoko Avocado Küchlein
Vorbereiten: 20 min – Backen: 15 min – Abkühlen: 60 min – Hilfsmittel: 3 kleine Tartelette Förmchen/ 1 große Quicheform

Für die Kruste braucht ihr:
・100g gehackte Haselnüsse
・50g gehackte Mandeln
・180g Datteln
・2 EL Rohkakao
・1 EL Agavensirup
・1 Prise Salz
・1 Messerspitze gemahlene Vanille

→ Alle Zutaten nach und nach in eine Küchenmaschine geben und zu einer gleichmäßigen Masse vermischen
→ Die Tartelette Förmchen mit Margarine einpinseln und die Teigmasse ca 1/2 cm dick auf dem Boden und an den Wänden verteilen und gut andrücken

Die Schoko Avocado Kreme besteht aus:
・2 reife Avocados
・2 EL Rohkakao
・3 EL Agavensirup
・1 Messerspitze gemahlene Vanille

→ Alle Zutaten in einer Küchenmaschine zu einer gleichmäßigen Masse verrühren
→ Die Kreme in den Förmchen verteilen
→ Den Backofen auf 150°C vorheizen und die Küchlein für ca. 15 min backen
→ Die Küchlein für ungefähr 60 min im Kühlschrank abkühlen lassen und zum Beispiel mit geschmolzener Schokolade und gehackten Mandeln/ Haselnüssen garnieren

Die Küchlein schmecken mit verschiedenen Sorten Eis noch ein bisschen besser. Der absolute Hammer dazu sind die veganen Eissorten von daseis, aber auch das Soja Vanille Eis von Mio (im Kaufland erhältlich). Probierts doch einfach mal aus und genießt die Schokoladigkeit.

Weiterlesen

„It’s all about the Chocolate“-Cupcakes

Hallo ihr Lieben. Heute gibt es von mir endlich wieder ein Rezept. Es gibt für euch einen Cupcake bei dem sich absolut alles um Schokolade dreht. Eine Homage an den tollen Geschmack von Schokolade.

Der Teig ist luftig und schokoladig.
In der Mitte ist ein kremig flüssiger Schokoladenkern.
Das Topping ist eine leckere Schokoladenkreme.
Die Krönung sind viele kleine Schokostreusel.

„It’s all about the Chocolate“-Cupcakes (12 Stück)
Teig:
• 10 EL Weizemehl Typ 550
•   5 EL Vollkornmehl
•   5 EL Kokosraspeln
•   4 EL süßer Kakao
•   2 EL Backkakao
•   1 TL Backpulver
•   1 TL Vanillezucker
•   5 EL brauner Zucker oder 1/4 TL Stevia Extrakt Pulver

• 1/2 Dose Kokosmilch
•    2 EL Margarine
• 100-200 ml Vanille Soja Drink oder andere vegane „Milch“
•   1 Tafel vegane Zartbitterschokolade (mind. 50% Kakaogehalt), in ihre Stücke zerteilt

→ Backofen auf 160°C Umluft einschalten
→ Muffinform mit Margarine einfetten
→ Förmchen zur Hälfte mit Teig füllen
→ jeweils 1-2 Stückchen Schokolade in die Mitte der Cupcakes drücken
→ den restlichen Teig auf die Förmchen verteilen
→ die Cupcakes ca. 18-22 Minuten backen und lauwarm servieren

Topping:
•    4 EL Margaine
•    3 EL süßer Kakao
•    1 EL Backkakeo
•    1 TL Vanillezucker
• 1/2 EL Vanille Soja Drink oder andere vegane „Milch“

→ die Margarine mit Vanillezucker und Backkakao verrühren
→ Vanille Soja Drink unterrühren
→ solange mit dem süßen Kakako verrühren, bis es eine gleichmäßige Kreme ist
→ die Kreme solange kaltstellen, bis die Cupcakes etwas abgekühlt sind

Tipp: Die Schokoladenstückchen in der Mitte des Cupcakes bleiben solange flüssig, bis die Cupcakes abgekühlt sind. Also die Cupcakes am Besten noch lauwarm mit dem Topping bestreichen und mit den Schokostreuseln serviere. Ich habe diese Köstlichkeit mit einem kleinen Löffel gegessen und schwebte im siebten Schokoladenhimmel.

Weiterlesen

Schokoladige Küchlein

Ich backe ja wirklich oft mit Kakao und/oder mit Schokolade. Ich bin so ein Schokoladen-Fan und bin oft sogar richtig überrascht, dass etwas Süßes auch ohne Schokolade richtig lecker sein kann. Aber heute gibt es trotzdem ein Schoko-Rezept. Diese Küchlein sind in Tartelet-Förmchen gemacht, sehr schokoladig, locker und trotzdem schön cremig.


Schokoladige Küchlein:
für ca 8 Küchlein in 15cm Tartelet-Förmchen oder einen (mittel-)großen Gugl

7 EL Vollkornmehl
7 EL Weizenmehl
10 EL Vollrohrzucker oder Roh-Rohrzucker
5 EL Kokosraspeln
5 EL gepufftes Amarant
1 TL Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

2 EL Soja Joghurt
4-5 EL Margarine
Vanille Sojadrink

Zuerst alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen, dann mit einem Rührgerät oder einem Esslöffel die Margarine in die trockenen Zutaten einarbeiten. Mit dem Soja Joghurt und dem Vanille Drink die Masse solange gut verrühren, bis ein dickflüssige und gleichmäßige Masse entstanden ist. Dann könnt ihr den Backofen auf 170°C Umluft einstellen und die Küchlein für ca. 15-25 Minuten backen lassen.
Aus derselben Menge Teig könnt ihr auch einen (mittel-)großen Gugl backen. Dann lasst ihr ihn ca. 40-50 Minuten im Backofen.

Weiterlesen

Schoko & Crunchy Riegel

Hallo ihr Lieben. so lecker. so crunchig. so schokoladig. Diese Schokoriegel sind die perfekte Mischung aus Schokoriegeln und Schoko Crunchies. Die Schokolade ist schön cremig und schmilzt nach kurzer Zeit auf der Zunge.Und knusprigen Stücke bringen den leckeren Biss. Eine wunderbare Portion Schokolade, die glücklich macht.
Schoko & Crunchy Riegel (ca 8 Stück):
– 100g dunkle/ vegane Schokolade (weiße, Reismilch oder Zartbitter, nach Geschmack)
– 20g Kokosfett (gehärtet) oder 1 TL natives Kokosöl
– 2 EL unraffinierter brauner Zucker
– 1/2 TL Zimt, gemahlen
Schmelzt die Schokolade in einem Wasserbad (über einem Topf mit kochendem Wasser). Fügt die 3 weiteren Zutaten hinzu und lasst alles zu einer gleichmäßigen Schokomasse werden, indem ihr regelmäßig mit einem Holzstab oder einer kleinen Gabel umrührt. Dann nehmt ihr die Schokolade vom Top und füllt eine dünne Schicht in die Schokoriegelform. Verrührt die restliche Schokolade mit folgenden Zutaten:
– 2-3 Handvoll Cornflakes nach Wahl (für diese Riegel habe ich Kölln Vollkorn Multikorn Fleks verwendet)
– 1 Handvoll Kokosraspeln
– 2 Handvoll gepufftes Amaranth
Und füllt die Schokoriegelform mit der crunchigen Schokomasse. Lasst die Schokoriegel am Besten im Gefrierschrank erkalten. Nach nur 15- 25 Minuten könnt ihr die leckeren Crunchy Riegel genießen.
Weiterlesen

Delicious Chocolate Chip „Cookie-Muffins“

Hallo ihr Lieben. Gestern Abend habe ich gegen den süßen Hunger eine Ladung Muffins gebacken. Es war zu viel Teig für meine Muffinform und deshalb entstanden noch ein paar sehr leckere „Cookie-Muffins“. Für diese leckeren Stücke, die ihr auf den Bilder seht, braucht ihr nur einen Muffinteig und eine Mini Pizza/Tartelett Form (Beispiel). Nach nur 30 Minuten könnt ihr diese lecker schokoladigen „Cookie-Muffins“ genießen! Sie sind Innen super soft wie Muffins und Außen schön knusprig wie Cookies!

DE: Das erste Rezept unten ist auf Deutsch und darunter findet ihr die englische Version davon. Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

EN: The first recipe ist written in German, but beneath you find the english version of my „Chocolate Chip Cookie-Muffin“ recipe. Enjoy baking and eating them!

Delicious Chocolate Chip „Cookie-Muffins“:
(Zubereitungszeit: 10 min – Backzeit: 12-18 min – Anzahl: ca 12 Stück
-Form: Mini Tartelett/Pizza Form)

– 10 EL Mehl
– 6 EL brauner Zucker
– 3 EL Kokosraspeln
– 3 EL gepufftes Amaranth
– 1 TL Backpulver
– 1 Prise Meersalz

– 200ml Kokosmilch
– 3 EL Margarine
– 200ml (Vanille) Drink nach Wahl (Soja, Reis, Hafer oder Wasser)
– 75 g Blockschokolade/ vegane Schokolade

Zuerst vermischt ihr alle trockenen Zutaten gut miteinander. Dann
schmelzt ihr die Margarine und verrührt sie, Kokosmilch und Drink/Wasser
mit den trockenen Zutaten. Hackt die Schokolade und rührt sie unter den
Teig. Der Backofen wird auf 180°C Umluft vorgeheizt, die Tartelett/Pizza
Förmchen eingefettet und der Teig in die Förmchen gefüllt. Die
„Cookie-Muffins“ für ca. 10 Minuten backen, dann kurz aus dem Ofen
nehmen und mit etwas braunem Zucker bestreuen und nochmal für ca 5
Minuten backen. Abkühlen lassen und schon habt ihr diese lecker „Cookie-Muffins“,
die Innen saftig wie Muffins und Außen knusprig wie Cookies sind
. Guten
Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Delicious Chocolate Chip „Cookie-Muffins“:
(Preperation: 10 min – Baking time : 12-18 min – Number: about 12 pieces -Form: Mini Tartelett/Pizza Form)

– 10 Tbsp flour
–  6  Tbsp brown sugar
–  3  Tbsp chredded coconut
–  3  Tbsp puffed amarant
–  1  tsp    baking powder
–  1  pinch of sea salt
– 200ml   coconut milk
–  3  Tbsp margarine
– 200ml (vanilla) drink of choice (soya, rice, oat or water)
– 75  g   vegan chocolate

Mix all the dry ingredients first. Melt the margarine and mix it with the coconut milk, vanilla drink/water and dry ingredients. Preheat the oven to 356°F, grease the mini pizza/tartelett forms and fill in the dough.
Bake the „Cookie-Muffins“ for about 10 minutes, take them out of the
oven and dregde them with some brown sugar. Bake them again for 5
minutes or until they have a fine crust. Let them cool down and after
these 30 minutes of preperation and baking time you have these lovely „Cookie-Muffins“. They are soft on the inside and crusty on the outside – just amazing!

Have fun making and enjoying them!

Weiterlesen