{Rezept} No Bake Banana Cake

No Bake Banana Cake

Hallo zusammen,
Heute präsentiere ich euch meinen Geburtstagskuchen. Naja, eigentlich nur sozusagen. Denn Ich verbringe meinen Geburtstag dieses Jahr nicht zu Hause, sondern im schönen Hamburg!
Wir sind für diesen Kurztrip in einer schönen Wohnung, die wir über Airbnb gefunden haben, direkt im Herzen Hamburgs unterkommen. Das Angebot an wunderbaren veganen Cafés und Restaurants oder welchen mit wenigstens teilweise veganem Angebot ist einfach toll & so gibt es dieses Jahr an meinem Geburtstag mal keinen selbstgemachten Kuchen.

Nun aber zum wichtigsten Teil: der Überleitung beziehungsweise der Vorstellung des Essens! Ihr seht nun auf den zahlreichen Bildern dieses Posts einen sehr leckeren, cremigen Kuchen, für dessen Zubereitung ihr nicht einmal einen Backofen benötigt! Alles was ihr benötigt: die Zutaten, Hilfsmittel wie Schüsseln, Mixer, eine Kuchenform (ich benutze am Liebsten Springformen für Cremekuchen) und einen Kühlschrank.

Wie ihr in eurer Küche jetzt auch so einen kleinen Augenschmaus zaubert, könnt ihr unten im Rezept nachlesen. Ich wünsche euch viel Spaß bei Ausprobieren, Naschen und natürlich beim Genießen in kleinen oder größeren Mengen! (Das Rezept für die Goji Protein Balls mit denen der Kuchen garniert ist findet ihr hier).

No Bake Banana Cake

{Rezept} No Bake Banana Cake

(Zubereitungszeit: ca. 30 min. | Abkühlen: min. 4 h | Die Menge reicht für eine 28 cm + eine 12 cm Springform)

Boden:

  • 2 Handvoll Haferflocken*
  • 2 Handvoll Gepufftes Quinoa*
  • 3 – 4 EL Mandelmus (100 %)
  • 2 Handvoll Gepufftes Amaranth*
  • 5 – 6 Datteln
  • 3 EL Magic Cacao Pulver / Rohkakao*
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Banane

Zerkleinert zuerst die Haferflocken in eurem Mixer. Zerdrückt danach in einer großen Schüssel die Banane und vermischt sie mit einer Gabel mit den gemahlenen Haferflocken, dem gepufften Quinoa und Amaranth. Anschließend zerkleinert ihr die Dattel im Mixer und vermischt sie mit dem Mandelmus, Kokosöl und dem Rohkakao / Magic Cacao. Gebt einen Teil der Masse aus der Schüssel mit in den Mixer (je nach Fassungsvermögen) und vermischt anschließend die komplette Masse für den Boden in der Schüssel (knetet sie am Besten wie einen Brotteig – fügt etwas Kokosöl hinzu, wenn die Masse zu trocken ist / fügt Zutaten, die mit * markiert nach Wahl hinzu, wenn die Masse zu klebrig ist).

Legt den Boden der Springform oder -formen mit Backpapier aus und bestreicht die Seiten ganz leicht mit Kokosöl. Verteilt die Masse gleichmäßig auf dem Boden und drückt sie dabei mit den Finger leicht an. Stellt den Kuchen kalt und bereitet dann die Creme zu.

Creme:

  • 3 Bananen
  • 250 g Vanille Pudding (kalt)
  • 200 g Kokoscreme (Inhalt einer Dose vollfett Kokosmilch, ohne wässrige Flüssigkeit)
  • 3 – 4 EL Kokosöl
  • 2 EL Mandelmus (100 %)
  • 100 g Cashews
  • Cacao Nibs

Zerkleinert zuerst die Cashews in einem Mixer. Gebt nun alle Zutaten in eine große Schüssel und püriert alle Zutaten mit einem Stabmixer / oder in einem großen Standmixer (mit ca. 1,5 l Fassungsvermögen und leistungsstark). Holt den Kuchen aus dem Kühlschrank und gießt die Creme auf den Kuchenboden. Streut Cacao Nibs darüber und stellt den Kuchen wieder in den Kühlschrank. Diesmal für mehrere Stunden (am Besten über Nacht).

Glasur:

  • 50 g vegane Zartbitterschokolade
  • 1 EL Kokosöl

Schmelzt die Schokolade und das Kokosöl in einem Wasserbad und lasst die Glasur eine Weile abkühlen. Holt den Kuchen dann aus dem Kühlschrank, platziert ihn auf den Servierteller und verteilt die Glasur zunächst oben auf dem Kuchen. Gießt sie dann langsam über die Kanten, damit sie an manchen Stellen nach unten fließt. Garniert den Kuchen wie ihr wollt – zum Beispiel mit Kokosblütenzucker, Kokosraspeln und ein paar Goji Protein Balls.

Tipp: Bewahrt den Kuchen am Besten bis zum Verzehr im Kühlschrank auf, da die Creme ohne weitere Bindemittel bei wärmeren Temperaturen schnell wieder weich wird.

No Bake Banana Cake

No Bake Banana Cake

{Recipe} No Bake Banana Cake

(Preperation: ca. 30 min. | Cooling time: min. 4 h | recipe is for a 28 cm + a 12 cm springform pan)

Cake base:

  • 2 handful oats*
  • 2 handful puffed quinoa*
  • 3 – 4 Tbsp almond butter (100 %)
  • 2 handful puffed amaranth*
  • 5 – 6 dates
  • 3 Tbsp Magic Cacao Powder / raw cacao*
  • 2 Tbsp cocont oil
  • 1 banana

At first chop the oats in a mixer. Then take a fork to mash the banana in a large bowl and mix it well with the oats, puffed quinoa and amaranth. Then chop the dates in the food processor and mix it with the almond butter, coconut oil and raw cacao / Magic Cacao. Put in a part of the „dough“ from the bowl (amount depending on the size of your blender) and mix until you get a well-combined mass. Put this dough into the bowl with the rest of your cake base and knead it until its consistency is evenly smooth. (You can skip these steps if your food processor is large enough, so that all oft the cake base will fit into it).
If the cake base is too dry, add some coconut oil / If it is too sticky, add some ingredients which are tagged with an *.

Now that the cake base is prepare you can line the bottom of your springform pan with parchment paper and take some coconut oil to slightly grease the side of the form. Then spread the cake base evenly on the bottom of your form while pressing it slightly on with your fingers. Put the Cake in the fridge while you are preparing the next layer – the delicious banana & vanilla creme.

Creme:

  • 3 bananas
  • 250 g vanilla pudding (cold)
  • 200 g coconut creme (content of one can fullfat coconut milk, without the coconut water)
  • 3 – 4 Tbsp coconut oil
  • 2 Tbsp almond butter (100 %)
  • 100 g cashews
  • cacao nibs

Start with chopping the cashews in a blender. Then put all the ingredients for the creme together in a large bowl andb blend them with a hand-held blender or in a large and strong mixer. Take the cake out of the fridge and pour the creme over the cake base. Sprinkle some cacao nibs on top and put the cake in the fridge again (for some hours or over night, so that the creme has time to set).

Chocolate Icing:

  • 50 g vegan chocolate of choice
  • 1 Tbsp coconut oil

Melt the chocolate and coconut oil over a water bath and let the chocolate icing cool down for a some time when melted to a even texture. Take the cake out of the fridge, place it on a nice platter and spread the chocolate icing over the top of the cake. Pour the rest of the icing slowly over the edges, so that it can run down the sides of the cake. Garnish the cake however you like – e.g. with coconut sugar, dessicated coconut and some Goji Protein Balls.

Tip: Keep the cake in the fridge until you serve it, because the creme layer will start soften immediately.

No Bake Banana Cake

Merken

Weiterlesen

Chocolate Peanutbutter Fancy Cake

 DE: Diese Torte habe ich für Ostern gemacht. Für ihre Zubereitung braucht man zwar keinen Backofen, aber einen Kühlschrank und viel Geduld, da die Kremeschichten mehrere Stunden fest werden müssen. Die Torte kann rohköstlich zubereitet, wenn man für den Boden keine geschmolzene Schokolade benutzt. Jetzt hat auch hier endlich der Frühling mit Temperaturen über 15°C angefangen und die Sonne sorgt am Wochenende dafür, dass ich nicht ausschlafen kann. Sie strahlt mir ins Gesicht und sorgt dafür, dass ich den Tag nicht verschlafe, sondern ihn auch für etwas kreatives, produktives oder entspannendes nutze. Dienstag schreib ich nun die letzte Abiturprüfung und freue mich schon total auf da Feiern danach und dann werde ich von dieser Torte vielleicht auch noch mal eine andere Version, eine andere Geschmacksrichtung, ausprobieren.
EN: I made this fancy cake for the Easter Sunday. The great thing is that you don’t need an oven to prepare this fancy cake. You only need a fridge and a freezer would be useful, too, but isn’t necessary. You also need some patience because the cream layers need some hours to set. A raw version of the fancy cake is also possible. You only have to omit the melted chocolate in the cake base then. 
It’s finally spring. Almost everyday the temperature is over 15° during the day and sunlight wakes me up when I want to sleep late. But it also has something useful because then I can use the day for doing something creative, productive or relaxing. 
On Tuesday I’ll write my last Abitur exam and I’m so looking forward to it! A lot of parties and free time for doing something I like. Maybe I’ll try another version of the fancy cake. A version with another flavour. 
(No-Bake) Chocolate Peanutbutter Fancy Cake: 
 
Boden (cake base):
– 100g Mandelmehl (100g flour)
– 80g geschmolzene Schokolade (ohne = raw) (80g melted chocolate (without = raw))
– 80g Haferflocken (80g oats)
– 1/2 Cup Rosinen (1/2 cup raisins)
– 1 EL Kokosöl (1 Tbsp coconut oil)
– 1/4 TL Salz (1/4 tsp salt)
Schicht 1 (layer 1):
– 200g veganer Frischkäse (200g vegan cream cheese)
– 200g Vanille Sojajoghurt (200g vanilla soya yoghurt)
– 200g Kokoskreme (200g coconut cream)
– 4 Messlöffel (ML) Johannisbrotkernmehl (4 portions carob gum)
 Schicht 2 (layer 2):
– 200g Vanille Sojajoghurt (200g vanilla soya yoghurt)
– 200g Kokoskreme (200g coconut cream)
– 2 EL Erdnussbutter (2 Tbsp peanut butter)
– 1 EL Kakao (1 Tbsp cocoa)
– 2 ML Johannisbrotkernmehl (2 portions carob gum)
Zubereitung:Zutaten für den Boden in einer Moulinette oder einem leistungsstarken Mixer zu einer einheitlichen Masse vermischen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und die Masse verteilen und festdrücken. Im Kühlschrank aufbewahren, während man die erste Schicht zubereitet. Die 4 Zutaten gut vermischen und auf den Boden in die Form füllen. Kurz in den Gefrierschrank stellen und die 2. Schicht zubereiten. Dazu ebenfalls die Zutaten gut vermischen und auf der ersten Schicht verteilen. Die Torte für mindestens 4-12 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Preparation: Mix the ingredients for the cake base in a strong mixer or a moulinette. Put some baking paper on the bottom of a springform tin and press the cake base on it. Let it rest in the fridge until the first layer is prepared. Pour it on the cake base in the springform tin and let it rest in the freezer for about 10-15 minutes. Prepare the second layer and pour it on the first one. Put it in the fridge for about  4-12 hours, so it can become firm. 
Weiterlesen