Vegan Glueckskind

vegan Food & Lifestyle Blog

Schlagwort: passion

Shop Update – Haarbänder #1

Hallo ihr Lieben. Ich habe wundervolle Neuigkeiten: Es gibt endlich noch eine größere Auswahl an Haarbändern in meinem DaWanda Shop: Glueckskind’s Einzelstücke! Ihr könnt jetzt aus 30 verschiedenen Haarbändern DAS Haarband für euch raussuchen und ich fertige es dann für den gewünschten Kopfumfang an. Nach Zahlungseingang und der Mitteilung der Maße wird das Haarband innerhalb von 1-2 Tagen angefertigt und verschickt. Wenn das Haarband nicht passen sollte und noch nicht getragen wurde, biete ich einen Umtausch an.

Ich liebe diese Arbeit: Borten & Spitzen aussuchen – Muster nähen – Fotografieren – Angebote schreiben und Haarbänder online stellen – Euch eine Freude machen

Jetzt aber genug der großen Worte! Hier geht’s zum Shop (und zu meinem Pinterest Board) und ich zeige euch eine kleine Auswahl: meine Favouriten!

Die Schönheit der kleinen Momente

Ein kleiner Auszug aus einem Shooting vor 1-2 Wochen auf alten Bahngleisen. Ich liebe stillgelegte Gleise, heruntergekommene Gebäude und verlassene Gegenden als Fotomotive. Dort gibt es immer so viel zu entdecken und festzuhalten. Man hat das Gefühl ganz woanders zu sein. Weg von den Menschen, dem Alltag, der Hektik, der Unfähigkeit die kleinen Freuden des Lebens zu genießen… Ein friedlicher Ort gefüllt mit der eigenen Neugierde, den eigenen Glücksgefühlen. Ein Ort an dem die Zeit stillsteht.
Weitere Bilder findet ihr hier!

„It’s all about the little things in life“ – selfmade headbands

So Manches läuft im Leben so, wie man sich das wünscht, so Manches aber auch nicht. Mein Plan fürs neue Jahr ist deshalb mir kleinere und größere Ziele zu setzen und zu verfolgen, aber dennoch die kleinen wunderbaren Momente und Erlebnisse zu genießen. Denn so Kleinigkeiten wie sich aus Freude am Nähen drei schöne neue Haarbänder zu nähen oder leckere schokoladige Muffins oder Brownies zu backen. Also genießt die schönen kleinen Momente, die meistens ganz unerwartet kommen, haltet sie in euren Erinnerungen fest und erfreut euch immer wieder an diesen, wenn die Zeit mal nicht so rosig ist.
Selbstgemachte Haarbänder: 
– Spitze (mindestens 1 cm breit)
– schwarzes Gummiband (ca 0,5 cm breit)
– evtl. schwarzes Satinband (1-2 cm breit)
– Garn in der Farbe der Spitze
– Nähnadel
– Stecknadeln
Für die Haarbänder  messt ihr am Besten die Länge eines schon vorhandenen Haarbandes aus, das euch sehr gut passt. Dann braucht ihr verschiedene schöne Spitzen und überlegt euch, ob ihr sie mit einem Gummi oder einer Schleife aus Satinband verschließen wollt. Für breitere und auffälligere Spitzen könnt ihr auch statt des Satinbandes einen breiteren Gummi/Gittergummi nehmen, der nicht in den Haaren ziept. Ihr schneidet pro Haarband ca 5-6 cm von dem Gummiband ab und und wenn ihr zum Beispiel einen Kopfumfang von 55 cm habt, schneidet ihr noch 51-52 cm von der Spitze ab. Von der Spitze sind 2 cm Nahtzugabe. Jetzt zu dem Teil in dem ihr die Haarbänder von Hand zusammennäht:
Ihr klappt am Ende der Spitze 1 cm ein und Steckt 1 cm des Gummis darunter fest. Dann näht ihr den Gummi an das Band und umnäht alle offenen Stellen, damit später beim Tragen nichts ausfransen kann. Das wiederholt ihr auf der anderen Seite und schon habt ihr euer perfekt passendes Haarband.

Doch nichts „mit Mode“.

( Mein Mitbewohner hat mich ganz unauffällig beim Adventskalender nähen fotografiert)
Ein kleiner Einblick in meine Überlegungen in den letzten 2 Monaten, meine näheren Zukunftspläne und darüber wie sich Berufswünsche aus der Kindheit und Jugend entwickeln können:
Nähen ist jetzt schon seit einigen Jahren ein großes Hobby von mir, in das ich einige Zeit und viel Leidenschaft gesteckt habe. Seit ungefähr 5 Jahren nähe ich nun schon Klamotten für mich oder Freunde. All diese Jahre war bei mir der Wunsch mal mehr mal weniger groß, „später“ etwas mit Mode zu machen. 
Durch Informationsgespräche und -veranstaltungen hab ich ein paar neue Studiengangideen gesammelt und wieder verworfen, doch „irgendwas mit Mode“ ist geblieben. Deshalb habe ich mich vor einem Jahr beim Ulmer Theater für zwei Monate als Praktikantin in der Damenschneiderei beworben. Mithilfe des Praktikums wollte ich herausfinden, ob ich lieber eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich machen will. Nach den zwei Monaten Praxiserfahrung habe ich festgestellt, dass ich das Nähen immer total gerne mache und es liebe mich neuen Projekten zu widmen und Herausforderungen zu stellen, es jedoch nicht Hauptberuflich machen möchte. Ich habe auch festgestellt, dass ich auf jedenfall studieren möchte und am Liebsten wäre es mir, wenn ich auch nicht gleich wieder in eine andere Stadt ziehen „müsste“. Nebenberuflich oder zumindest privat möchte ich jedoch noch lange weiter nähen und hoffe, dass ich niemals die Freude daran verlieren oder sie immer wiederfinden werde!
Was bleibt also, wenn „irgendwas mit Mode“ aus meinem Zukunftsplan rausfällt? 
Etwas Allgemeinbildendes. Etwas auf das man aufbauen kann. Etwas, das mich interessiert.
Denn etwas Praktisches und Spezialisiertes kann ich an ein grundständiges Studium immer noch ranhängen und meiner Meinung nach lohnt sich die Herausforderung einer Mappe und einer Aufnahmeprüfung nur, wenn man denn auch ziemlich genau weiß was bzw. das man ein bestimmtes Studium unbedingt und mit vollem Herzenseinsatz absolvieren möchte.
Wie seht ihr das Thema Studienwahl und Auswahlkriterien?

Fascination: modern architecture

(Die Bilder läd er leider nicht, ihr findet sie aber unter: Pinterest)

DE: Ich bin total fasziniert von moderner Architektur! All das Glas, große Fenster, rechte Winkel, Holz, weiß, schwarz, Stahl, flache Dächer, Beton, Licht, Terrassen, Wasser. Eine Zeit lang hatte ich mir sogar überlegt, es zu studieren. Denselben Plan hatte ich allerdings auch bei Innenarchitektur und Fotografie. Bei Fotografie bin ich mir immer noch nicht sicher. Ich werde wohl noch ein Praktikum in die Richtung machen müssen. Aber erstmal mache ich ein Praktikum in der Schneiderei.
Trotzdem kann ich mir stundenlang Bilder und Artikel von Gebäuden, Objekten und Fotografien anschauen. Sie machen mich glücklicher und fröhlicher und zeigen mir, was man alles machen und schaffen kann! Was ist eure große Leidenschaft(en)?

EN: I’m so fascinated of modern architecture! A lot of glass, huge windows, many corners, wood, white, black, steel, flat roofs, concrete, light, terraces, water. I love to look at pictures of buildings, objects and photography! They make me happier and cheerfuller. They show me what you can do and reach! 

So what’s you passion(s)?

© 2017 Vegan Glueckskind

Theme von Anders NorénHoch ↑