Veganer Käsekuchen mit Schokostückchen

Hallo ihr Lieben, das hier ist meine 400. Blogpost! Vierhundert schon und deshalb habe ich heute ein leckeres veganes Käsekuchen Rezept für euch mit ganz vielen kleinen Schokostückchen und das Tolle an diesem Kuchen ist: wenn man ihn einige Tage im Kühlschrank durchziehen lässt, wird er noch saftiger und leckerer.
Das ist erst mein 2. veganer Käsekuchen. Hier findet ihr meinen ersten Versuch: Käsekuchen mit Aprikosen. Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!
Veganer Käsekuchen mit Schokostückchen:
(Zubereitungszeit: 20 Minuten – Backzeit: ca 70 min – Form: Springform – Größe: 26cm)Teig:
– 250g Mehl
– 50g Zucker
– 2 EL Sojamehl/ Ei-Ersatz
– 1 Prise Salz
– 150g Margarine
– 3 EL Wasser

Erst die trockenen Zutatenmiteinander vermischen und dann gut mit der Margarine und dem Wasser (falls nötig) verkneten. Den fertigen Teig in den Kühlschrank stellen und die Füllung vorbereiten.

Füllung:
– 400g Seidentofu
– 400ml cremige Kokosmilch (die eine Hälfte der Dose ist dann Creme, die Andere Kokoswasser)
– 1 EL Kokosöl
– 50ml Agavendicksaft
– 1 Pck Bourbon Vanillezucker
– 1 Messlöffel Johannisbrotkernmehl (als natürliches Bindemittel)
– 1 Bio Zitrone (Saft und Schale, feingehackt/gerieben)
– 100g gehackte vegane Schokolade (z.B. Zartbitterschokolade im Supermarkt: ohne Milch & Butterreinfett)
– optional: 1 zerdrückte Banane

Alle Zutaten (außer die Schokostückchen) in einem Mixer gut vermischen. Die Schokolade als letztes unterheben. Die Füllung kühl stellen, währenddessen ihr den Teig in die Springform füllt.

Die Springform mit Margarine einpinseln und den Teig gleichmäßig in einer dünnen Schicht auf dem Boden verteilen (ca. ein halber Zentimeter). Dann macht ihr Rollen und legt sie als Kuchenrand an die Formwand und drückt sie platt. So hoch wie ihr den Rand macht, könnt ihr die Füllung einfüllen. Heizt den Ofen auf 160°C Umluft vor und backt den Käsekuchen dann für ca 60-70 Minuten. Wenn ihr den Kuchen aus dem Ofen nehmt darf die Füllung nicht mehr wackeln.

Tipp: Am Besten verwendet ihr für den „Käsekuchen“ eine Springform (z.B. von Neckermann.de). Der gewählte Umfang ist euch überlassen. Es gibt auch sehr schöne Springformen, die nicht rund, sondern herzförmig sind. Auch sehr toll sieht diese rechteckige Backform mit herausziehbarem Boden und der verstellbare Tortenring aus. Mein Rezept habe ich für eine runde Springform mit 26 cm Durchmesser gemacht, ihr könnt die Zutatenmenge aber einfach verändern um einen kleineren oder größeren Kuchen zu machen.

You may also like

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.